top of page

Der Erste Tag - The First Day

Nach meinen ersten zwei Begegnungen mit den Hunden in Brasilien auf unserem Hof hatte ich zwar gefühlt viel getan um die Lebensumstände aller dort zu verbessern, aber es gibt trotzdem noch so viele Baustellen. Der Zustand der Wasser- und Stromversorgung ist so fragil wie ein Taschentuch bei Wind und Regen.

Der Zustand des Hofes bei meiner ersten Ankuft war unbeschrieblich schlecht. Das darf nicht falsch verstanden werden. Beide Menschen die sich dort um die Hunde kümmern hatten nur die geringfügigsten Mittel zur Verfügung um die Hunde weiter zu versorgen, weil sie von einem Freund und Spender im Stich gelassen wurden, der mit dem Hundehof Geld machen wollte und offensichtlich letztendlich gar keine Seele für die Wesen der Hunde an sich hatte, sonst hätte er sie nicht so fallen lassen.

________________


After my first two encounters with the dogs in Brazil on our farm, I felt I had done a lot to improve everyone's living conditions there, but there are still so many construction sites. The state of the water and electricity supply is as fragile as a handkerchief in wind and rain. The condition of the farm when I first arrived was indescribably poor. This must not be misunderstood. Both people who look after the dogs there had only the smallest means available to continue to care for the dogs, because they were left in the lurch by a friend and donor who wanted to make money with the dog farm and apparently ultimately no soul for them the nature of the dogs, otherwise he would not have let them fall like that.



Diese Hütte aus dünnen Holzplatten mit Plastikplanen flog mehrmals durch Wind und Wetter auseinander (This hut made of thin wooden panels with plastic sheeting was blown apart several times by wind and weather)


Ich konnte die Hoffnungslosigkeit im Hof schmecken, von dem Tag an, an dem ich ihn zum ersten Mal betrat. So stelle ich mir ein Gebiet vor, dass einen kurzen aber schlagkräftigen Krieg hinter sich hat. Das Hauptgebäude hatte keine Türen, nur eine Öffnung in der Mauer um ein- und austreten zu können. Die Hunde, die nicht in den garagenförmigen Trakt unterkommen konnten hatten Unterschlupf in aus Holzgerüsten und mit Plastikplanen überzogenen „Hütten“. Bei Sonnenschein war es in den Unterschlupfen unaushaltbar heiß und feucht, bei Wind und Regen prallen die Wassertropfen lautstark auf die Plastikplanen und wir mussten die weggewehten Plastikplanen vom Nachbarsgrundstück einsammeln, und die beschädigten Holzgerüste notdürftig wieder aufbauen. Durch die fehlende Atmungsaktivität der Plastikplanen trockneten stehende Regenwasser nicht richtig und fingen an zu schimmeln. Durch die Sonneneinstrahlung wurde die Plastik spröde und brach. Meine Unterkunft im Hof war eine „Garage“ mit komplett offener Stirnseite. Es regnete hinein und war nachts kalt. Es gab nur eine Matratze die erhöht auf Betonblöcken lag, und eine dünne Decke. Der gesamte Hundehof war ohne Überdachung, und bei Sonne oder Regen war es kaum möglich zu arbeiten. Der Hof bestand aus Notlösungen die noch mehr Nöte hervorzurufen schienen.

________________


I could taste the hopelessness in the courtyard from the day I first walked into it. This is how I imagine an area that has had a short but powerful war behind it. The main building had no doors, just an opening in the wall to enter and exit. The dogs that could not find shelter in the garage-shaped wing had shelter in “huts” made of wooden scaffolding and covered with plastic sheeting. In the sunshine it was unbearably hot and humid in the shelters, in wind and rain the drops of water crash loudly on the plastic sheets and we had to collect the blown plastic sheets from the neighboring property and rebuild the damaged wooden scaffolding. Due to the lack of breathability of the plastic sheeting, standing rainwater did not dry properly and began to go moldy. The sunlight became brittle and broke. My accommodation in the courtyard was a "garage" with a completely open front. It rained in and was cold at night. There was only one mattress raised on concrete blocks and a thin blanket. The entire dog yard was without a roof and it was hardly possible to work in the sun or rain. The court consisted of stopgap solutions that seemed to create even more distress.



(Meninâo in seiner Notunterkunft (Meninâo in his shelter)


Ich hatte mir eigentlich 2Monate Aufenthalt bei meinem ersten Besuch eingeplant, aber weil ich so sehr am Überlegen war, wie ich helfen und die Situation verbessern kann, blieb ich 4Monate. Ich baute zuerst Türen in die Gebäude wo sie fehlten, ich räumte die gesamte Fläche auf, weil überall Fetzen von abgerissener Plastik lagen. Ich baute aus Holz eine Verkleidung für die Stirnseite meiner Unterkunft. Ich half bei der Besorgung von Brennholz und kaufte mehr Decken für die Hunde. Trotzdem waren die 4Monate vor Ort viel zu wenig Zeit, und ich verließ den Hof mit einem so schlechten Gewissen, sodass ich es nur 5Monate in Deutschland ausgehalten, Geld verdient habe, und nach diesen 5Monaten wieder nach Brasilien geflogen bin mit dem Plan, den Hunden schnellstmöglich richtige Unterkünfte aus massiven, wetterbeständigen Materialien zu errichten.

________________


I had planned to stay 2 months on my first visit, but because I was thinking about how to help and improve the situation, I stayed 4 months. I first built doors in the buildings where they were missing, I tidied up the entire area because there were shreds of torn plastic everywhere. I built a cladding out of wood for the front of my accommodation. I helped get firewood and bought more blankets for the dogs. Nevertheless, the 4 months on site were far too little time, and I left the farm with such a bad conscience that I only lasted 5 months in Germany, earned money, and after these 5 months flew back to Brazil with the plan to take the dogs to erect the right accommodation as quickly as possible from solid, weather-resistant materials.




geschrieben: 19. März 2021




1 Ansicht

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page