top of page

Menschliches Versagen - Human Error





Die letzte Juni-Woche hat uns wieder etwas gebracht, das uns den Glauben an die Menschen verlieren lässt und uns versichert, dass wir mit dem Hundehof das Richtige tun. Um die Umstände zumindest etwas erläutern zu können, muss ich ein bißchen ausholen.

Wir hatten bis vor kurzem einen Spender in der Stadt, der eine Snack-Bar betreibt und bei seiner eigenen monatlichen Bestellung für die Bar auch immer Fleisch für unsere Hunde mitbestellt hatte. Wir waren sehr dankbar dafür und ich rechnete schon damit, dass es etwas einbrechen würde, als Corona die Wirtschaft und die Menschen in Beschlag nahm. Aber, dass es dann so kommt wie vergangenen Monat ist mit nichts zu begründen. Ich finde zumindest keine Worte dafür.

_________________


The last week of June brought us something that makes us lose faith in people and assures us that we are doing the right thing with the dog sanctuary. In order to be able to at least explain the circumstances a bit, I have to go back a bit.

We recently had a donor in town who runs a snack bar and always included meat for our dogs in his own monthly order for the snack bar. We were very thankful for that and I expected that it will slow down when Corona took hold of the economy and people. But there's no justification for the fact that things turned out the way they did last month. At least I can't find words for it.


(Spike +)


Wie erwähnt, klar, dass zu Corona-Zeiten und mit jeglichen Ausfällen in sämtlichen Unternehmen, Geschäften, Bars und sonstigen Dienstleistern auch jedem etwas fehlt. Meistens Geld, aber auch einfach Beschäftigung, Freiheit, Gesellschaft. Wir wussten, dass etwas passieren würde, und so gab es nur noch die Hälfte des Fleisches als Spende. Das ist völlig ok, nachvollziehbar und verständlich.

Anfang 2022 gab es dann gar kein Fleisch mehr als Spende und wir müssen nun alles selber tragen. Selbst wenn die Geschäfte jetzt wieder öffnen dürfen, ich verstehe es trotzdem und auch das ist "kein Problem", auch wenn wir dadurch insgesamt monatliche Mehrkosten haben die uns natürlich zusätzlich belasten werden in Zukunft. Der einstige Spender hat jedoch leider vorher nichts dazu gesagt und wir waren nicht darauf vorbereitet, was dann schon unnötig zu organisatorischen Schwierigkeiten führt.

Seit Dita nun die Rechnungen für das Fleisch immer komplett in einem Loterica Shop bezahlt (eine öffentliche Zahlungseinrichtung mit personell besetztem Schalter) und die Menschen dort wussten, dass der Spender uns Fleisch zukommen ließ, wurde Dita dann gefragt, ob sie nun das Fleisch immer selbst bezahlen muss und der Spender wohl nichts mehr geben würde. Was sollte sie anderes sagen als "Ja."!?

Sowas spricht sich in dem kleinen Städtchen schnell rum, es kennt sich dort jeder. Und schon bald gab es nur noch böse Blicke vom ehemaligen Spender. Der Kontakt ist zum Ende hin wirklich schwierig gewesen, es gab wie gesagt keine Worte dazu. Aber warum nicht? Wenn es finanziell nicht geht, dann geht es eben nicht mehr. Aber wir hätten besser darauf vorbereitet sein können. Bestellungen können teilweise 2-4Wochen dauern bis sie geliefert werden. Wir haben vorher auch jeweils über die CNPJ-Nummer des Spenders das Fleisch bestellen können.

CNPJ ist eine Art Steuernummer für Unternehmen, durch welche man Waren in größeren Mengen und auch günstiger bestellen kann als mit einer CPF-Nummer ("Steuernummer" für normale Personen). Wir mussten nun 5 CPF-Nummern benutzen, um den Fleischbedarf auf unserem Hundehof per Bestellung decken zu können. Es ist immernoch fast halb so teuer als es im Supermarkt einzeln zu kaufen. OK, das hat Dita alles irgendwie hingebogen. Aber bei der letzten Bestellung im Juni mussten wir wieder ungewöhnlich lange auf die Lieferung warten. Anstelle der Lieferung bekam Dita´s Tante einen Anruf von Avivar SAC, das ist vergleichbar mit der Schufa bei uns in Deutschland. Undzwar wurde die Rechnung der letzten Lieferung nicht gezahlt. Wir haben jedoch weder Lieferung noch dazugehörige Rechnung erhalten. Es stellte sich raus, dass eine Bekannte des ehemaligen Spenders die Lieferung abgefangen hatte und zum Lieferanten meinte sie sei eine Freundin von Dita und würde es ihr dann geben. Das ist aber nie passiert!

________________


As mentioned, it is clear that in Corona times and with any failures in all companies, shops, bars and other service providers, everyone is missing something. Mostly money, but also just employment, freedom, society. We knew something was going to happen so only half the meat was left as a donation. That is understandable.

At the beginning of 2022 there was no more meat as a donation and we now have to carry everything ourselves. Even if the shops are allowed to open again now, I still understand it and that's not a problem either, even if it means additional monthly costs that will of course also burden us in the future. Unfortunately, the former donor didn't say anything about it beforehand and we weren't prepared for it, which then leads to unnecessary organizational difficulties.

Since Dita always paid the bills for the meat in full in a Loterica shop (a public payment facility with a staffed counter) and the people there knew that the donor donated meat once, Dita was then asked if she would now always pay all the meat herself, and if the donor would probably give nothing anymore. What should she say other than "Yes."!? Word gets around quickly in the small town, everyone knows each other there. And soon there were only evil looks from the former donor. The contact was really difficult towards the end, as I said, there were no words about it. But why not? If it doesn't work financially, then it just doesn't work anymore. But we could have been better prepared. Orders can sometimes take 2-4 weeks to be delivered. We were also able to order the meat beforehand using the donor's CNPJ number.

CNPJ is a kind of tax number for companies, through which you can order goods in larger quantities and also cheaper than with a CPF number (tax number for ordinary people). We now had to use 5 CPF numbers in order to be able to order meat for our dog shelter. It's still almost half the price of buying it individually at the supermarket. OK, Dita sort of worked it all out. But with the last order in June, we again had to wait an unusually long time for delivery. Instead of the delivery, Dita's aunt got a call from Avivar SAC, which is comparable to the Schufa in Germany. The invoice for the last delivery was not paid. However, we have received neither the delivery nor the corresponding invoice. It turned out that an acquaintance of the former donor had intercepted the delivery and told the supplier that she was a friend of Dita's and would then give it to her. That never happened!



Dita telefonierte dann den ganzen Tag hin und her... Die Lieferanten sollen dann wohl die Lieferung wieder von der Frau abgeholt und zurückgenommen haben, da die Verpackungen beschädigt oder geöffnet waren. Ich sagte gleich zu Dita, dass wir das Fleisch nicht mehr annehmen sollten, wer weiß, ob es vielleicht vergiftet wurde... Mit sowas müssen wir leider rechnen. Wir haben leider schon einige Anschläge erlebt. Dass die Lieferung stillschweigend und heimlich abgefangen wurde ist schon ein Schritt zu weit gegangen. Wer weiß wie weit solche Menschen noch gehen...

Die Sache mit der zurückgehaltenen Lieferung bzw. Rechnung kann die CPF-Nummer eines Menschen blockieren, wenn diese Nummer blockiert ist, dann kann man irgendwann gar keine Rechnungen mehr im Loterica Shop bezahlen, dann ist man quasi sozial lahmgelegt. Man kann auf diese Art Menschen in den Ruin treiben und zerstören. Welche Mutwilligkeit genau hinter dem Ganzen steckt können wir uns nur denken, aber für mich ist der Vorsatz nicht abzustreiten. Leider bleibt die Frage „Warum?“…

________________


Dita then phoned back and forth all day... The delivery men then probably picked up the delivery from the woman and took it back because the packaging was damaged or opened. I said straight away to Dita that we shouldn't accept this meat delivery anymore, who knows if it might have been poisoned... Unfortunately, we have to expect something like that. Unfortunately, we have already experienced a number of attacks. That the delivery was intercepted quietly and secretly is already a step too far. Who knows how far people like this will go...

The case with the delayed delivery or bill can block a person's CPF number, if this number is blocked, then at some point you can no longer pay bills in the Loterica shop, you are practically paralyzed socially. You can ruin people and destroy them in this way. We can only imagine the willfulness behind the whole thing, but for me the intention cannot be denied. Unfortunately, the question "Why?" remains...



(Pirata)



geschrieben: 27. Juli 2022

17 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

コメント


bottom of page