top of page

Ungemütliche Realität _ Uncomfortable Reality


(Foto 20. April 2022: Branco und ich am Busbahnhof / Branco and me at the bus station)



Wir haben weitere Einbußen, die unseren Rücken an die Wand drängen. Ich wünschte wir könnten mehr positive Nachrichten in einem neuen Blog darstellen, aber leider meint es das Schicksal nicht gut mit uns und teilweise auch mit unseren Unterstützern.

Wir haben bisher 2-4Mal im Monat Fleischspenden vom Supermarkt in dem Städtchen nahe unseres Hundehofs bekommen, da die Besitzerin des Supermarktes ein großer Tierfreund ist und wir sie als Freund bezeichnen dürfen. Ein sehr tragischer und unerwarteter Umstand wird aller Wahrscheinlichkeit dazu führen, dass es diesen Supermarkt nicht mehr lange geben wird, und somit auch die Fleischspenden wegfallen werden. Der 14jährige Sohn der Besitzerin wurde vor ein paar Tagen leblos aufgefunden, und die Supermarkt-Besitzerin kann damit einfach nicht umgehen und muss etwas grundlegendes ändern um Abstand von diesem Ereignis finden zu können. Der Junge arbeitete auch im selben Supermarkt, wir sprachen auch oft mit ihm, und können es selbst nicht fassen, was da passiert ist.

________________


We've got more losses that pushes our backs against the wall. I wish we could present more positive news in a new blog, but unfortunately fate is not kind to us and partly also to our supporters. So far we have received meat donations 2-4 times a month from the supermarket in the town near our dog sanctuary, because the owner of the supermarket is a big animal lover and we can call her a friend. A very tragic and unexpected circumstance will in all likelihood mean that this supermarket will not be around much longer and that the meat donations will also cease. The owner's 14-year-old son was found lifeless a few days ago and the supermarket owner just can't deal with it and needs to do something fundamental to distance herself from this event. The boy also worked in the same supermarket, we often spoke to him and can't believe what happened there.



(Foto 5. Juli 2022: Jennifer)



Dazu kommen weitere Umstände, die uns wieder als Hundehof in Gefahr bringen denselben nicht mehr lange halten zu können, sollten wir nicht schnell mehr Unterstützer finden, die sich getreu unserer Kampagne "100Hunde - 1000Menschen" mit kleinen aber dafür kontinuierlichen Spenden anfreunden können.

Die Spenden von unverwendbaren Lebensmitteln vom Altenheim in der Stadt fallen nun auch seit einiger Zeit komplett weg. Bisher wissen wir nicht genau warum, aber eins steht fest, dass uns diese Gaben sehr dabei geholfen haben um Geld für unsere Lebensmittel vor Ort zu sparen, und von Lebensmittelresten zu leben. Und dass wir nun wieder einen Kostenfaktor zusätzlich haben.

________________


There are also other circumstances that put us, as a kennel, in danger of not being able to maintain the same for much longer if we don't quickly find more supporters who, true to our "100Dogs - 1000People" campaign, can reconcile with small but continuous donations. The donations of unusable food from the old people's home in the city have been completely eliminated for some time now. So far we don't know exactly why, but one thing is certain, these gifts have helped us a lot in saving money on our local groceries and living off leftover food. And that we now have an additional cost factor.



(Foto 4. Juni 2022: Maria)



Wir wissen momentan nicht, welchen finanziellen Posten wir der Not halber zuerst erfüllen sollen, und welchen wir als sekundär einstufen sollen. Denn im Grunde genommen leben wir schon am Limit und haben keine unwichtigen Dinge, die wir einfach wegfallen lassen können. Die Krisensituation, die weltweit herrscht, hat uns fest im Griff...

Wenn unsere Hoffnung einem Bankkonto gleichgestellt würde, dann kann man sagen wir leben seit Monaten schon weit im Dispo.

Ich überlege die ganze Zeit, wie ich unsere Reichweite erhöhen kann, um mehr potentielle Unterstützer erreichen zu können, denn wir brauchen diese dringend. "Alarmstufe: Rot" haben wir bereits bei weitem überschritten, und ich ertappe mich bereits wie ich andere Tierschutz-Organisationen um ihre Follower und Supporter beneide, wie ich an der Frage verzweifle: Wie machen die das? Es gibt dahingehend nur eine Lösung, es müssen uns alle die diesen Blog sehen und lesen dabei helfen, ihn "einfach" zu verbreiten.

________________


We don't know at the moment which financial item we should fill first out of necessity and which we should classify as secondary. Because basically we are already living on the edge and have no unimportant things that we can simply let go. The crisis situation that prevails worldwide has us firmly in its grip... If our hope were equated with a bank account, then one could say that we have been living far in the overdraft facility since months. I'm always thinking about how to increase our range to reach more potential supporters because we need them badly. We have already passed "red alert" by far, and I already find myself envying other animal rescue organizations for their followers and supporters, despairing at the question: How do they do it? There is only one solution to that, all of us who see and read this blog must help us to "simply" spread it.



(Foto 23. April 2022: Pirata)



Ich merke beim Schreiben selbst, wie sehr unsere Hunde als Hauptthema immer mehr in den Hintergrund rücken, weil unsere Angst sich in den Vordergrund drängt, und einfach dasitzen und hoffen, dass sich bald was an dieser Situation ändern wird, erscheint mir irre.

NOCH können wir unsere Schützlinge ernähren, mehr aber auch nicht. Es fehlt uns an Geld für Medikamente. Amigo hat sehr wahrscheinlich Knochenkrebs und kann nur noch mit Medikamenten seine letzten Monate/Wochen geniessen, Menininha braucht ihre Medikamente für ihre Hautkrankheit regelmässig, und der Umstand, dass die Gebäude unseres aktuellen Hofes langsam aber sicher einfallen, führt auch dazu, dass einige Hunde schnell erkranken und Medikamente brauchen.

Der Wunsch euch allen gute Nachrichten zu bringen und die ungemütliche Realität streiten sich seit Wochen und toben in uns allen, wollen unsere Hoffnung mit sich reissen und uns in die Knie zwingen.

________________


As I write these words, I notice how much our dogs are taking a backseat as the main topic because our fear is pushing itself to the fore, and just sitting there and hoping that something will change in this situation soon seems crazy to me. We can STILL feed our protégés, but not more. We don't have enough money for medicines. Amigo very likely has bone cancer and can only enjoy his final months/weeks with medication, Menininha needs her medication for her skin disease regularly, and the fact that the buildings on our current dog shelter are slowly but surely collapsing also means that some dogs quickly get sick and need medication. The desire to bring you all some good news and the uncomfortable reality are having an argument and raging in all of us since weeks, wanting to flush our hope away and bring us down on our knees.



(Foto 30. Juli: Pitrika und Maria)



Wir wissen sehr genau, dass alle Menschen grad unter den momentanen Zuständen weltweit leiden. Ich habe in Vorraussicht die Kampagne "100Hunde - 1000Menschen" gestartet, um mit sehr kleinen Beiträgen, zusammen als viele Menschen, etwas Gutes bewirken können, auch in schlechten Zeiten. Was sind schon 1-2€ im Monat für die meisten von uns? Es ist immernoch Geld, aber wir würden unsere Situation nicht wesentlich verschlechtern, jedoch wenn viele Menschen dies spenden könnten, dann würden in Summe unsere Hunde gerettet. Es bedeutet immernoch sehr viel Arbeit für uns das zu bewerkstelligen, jedoch ist es einfacher für uns, wenn wir Unterstützung erfahren, die uns auch wieder Mut zuspricht in diesen Zeiten.

________________


We know very well that all people are suffering from the current conditions worldwide. I started the "100Dogs - 1000People" campaign in advance, so that with very small contributions, together as many people, can do something good, even in bad times. What are 1-2€ a month for most of us? It's still money, but we wouldn't make our situation much worse, however, if many people could donate this, then overall our dogs would be saved. It still means a lot of work for us to do this, but it's easier for us when we experience support that gives us courage again in these times.


Spenden-Link / Donation-Link:


(Foto 15. August 2022: Falante, Struppi und Lampiâo)


33 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page